Wenn du Liebe wählst, bist Du immer auf dem richtigen

Weg. Du musst dann weder einen Weg gehen, noch

einen Weg suchen, denn Du bist bereits angekommen.

Ludwig Walter 07.04.06

Alles was ich heute brauche wird mir zu Teil, denn Gott

ist die Quelle aus der ich schöpfe.

Ludwig Walter

Glück ist von dem abhängig, wie man auf äußere

Umstände reagiert.

Ludwig Walter

Glück ist ein Nebenprodukt erfolgreichen Tuns.

Ludwig Walter

Egal was immer du tust, mache es mit Begeisterung. Die

Begeisterung ist mit die treibende Kraft in Dir.

Ludwig Walter April 2002

Glücklich zu sein bedeutet, dass Du Dich entscheidest,

die Unvollkommenheit für den Augenblick zu

akzeptieren.

Aus Lebensfreude Kalender 2012

Der Gesegnete hinterlässt keine Schlagzeilen, jedoch

Spuren für die Ewigkeit.

Von Sieg zu Sieg, von Kraft zu Kraft, von Leichtigkeit zu

Leichtigkeit.

Ludwig Walter

Zufriedenheit, ist das größte Glück

Ludwig Walter Feb.06

Das akzeptieren dessen was ist, ist das eigentliche

Gebet

Wlliges Jäger März.06

Wenn du einem anderen Mensch vergibst, dann tust du

dies deinetwegen und nicht, weil er es verdient.

Aus Lebensfreudekalender

Streiche einfach das Wörtchen muss aus Deinem

Sprachgebrauch und ersetzte es mit ich will, ich kann,

ich werde !

Ludwig Walter

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Deinen Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Deinen Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn dein Charakter, wird zu deinem Schicksal! Talmud

Gesundheit ist das Zusammenspiel intelligenter

Verhaltensweisen in Bezug auf Ernährung- Bewegungen-

u. geistiger Einstellung. Alle drei stehen in

unmittelbarer Korrelation zueinander.

Ludwig Walter 1.Juni 2002

Man muss anscheinend immer wieder den gleichen

Fehler begehen, bevor man begreift. Auch hier

erkennen wir unsere Konditioniertheit.

Ludwig Walter 1.Juni 2002

Das grösste Gift für unseren Körper, ist die Unzufriedenheit. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Das wirklich wertvolle im Leben liegt unmittelbar vor unserer Nase, ohne das wir es dann mal erkennen ist es oftmals zu spät. Ludwig Walter 2. Juni 2002 Man sollte sich auf das Konzentrieren was man hat, nicht aber auf den Mangel, denn auf das was man sich konzentriert, das wächst. Ludwig Walter 4. Juni 2002 Die Liebe ist die Brücke für alle Hindernisse. Ludwig Walter Juni 2002 Der Mensch ist unbegrenzt in seinen Fähigkeiten, jedoch unberechenbar in seinen Taten. Was ihn bewegt was ihn so treibt, uns leider oft verborgen bleibt. Was übrig ist, sind viele Fragen wie auch Qualen. Warum ich, warum ich, eine Gerechtigkeit gibt`s die denn nicht? Doch wer erlaubt uns dies zu Fragen, nach dem Sinn von diesen Taten. Es ist der Mensch der alles schafft mit der von Gott gegebenen Kraft. Doch diese Kraft, die wird zum Fluch, wenn man stets nur auf der Such. Drum akzeptier, gleich welches Leid, was uns wohl nie entfremdet bleibt. Spar deine kraft die dir noch bleibt und lausche stets der Achtsamkeit. Das du entkennst die treibend Kraft, die Gut und Böse in dir schafft. Ludwig Walter 10 Juni 2002 Der menschliche Geist ist meist immer nur beschaftigt mit Gedanken, Gefühlen und Vorstellungen, sodass dem Mensch das Wesentliche im Leben entgeht. Impuls Stephen Lerine, Ludwig Walter 11. Juni .02 Der Mensch, leider ist er grösstenteils damit beschäftigt, sein ständiges Verlangen zu befriedigen. Ludwig Walter 12. Juni.02 ( Impulse Erich Fromm ) In seiner ständigen Rastlosigkeit, entdeckt der Mensch nie die wahre Herrlichkeit des Seins. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Eine Eigenart des Menschen ist es, das er die Menge aufsucht und das Alleinsein meidet, obwohl er die Stille bräuchte. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Lebe stets so, dass Du die Achtung vor Dir selbst nie verlierst. Ludwig Walter Lass dem Leben seinen Lauf, je weniger du versuchst es zu beeinflussen, desto eher gelingt es. Siehe gleich der Natur, wenn man nicht in sie eingreift, reguliert sie sich von selbst. Ludwig Walter Gehe mit offenen Augen (Achtsamkeit) durchs Leben und Du ersparst Dir viel Leid und Enttäuschung. Ludwig Walter Manchmal sieht (erkennt) man die Dinge sehr klar (Erkenntnis), mache dir sofort Notizen dazu, bis das Puzzel deines Lebens alle Teile gefunden hat. Ludwig Walter 2002 Der gesegnete hinterlässt keine Schlagzeilen, jedoch Spuren für die Ewigkeit. Tief hineinschauen heißt verstehen und verstehen widerum bildet die Grundlage wahrer Liebe. Ludwig Walter 2002 Wenn du verstehst und zeigst dass du verstehst, kannst du lieben und die Situation wird sich ändern. Ludwig Walter 2002 Immer wenn wir etwas beim Namen nennen, geben wir mehr Wirklichkeit. Ludwig Walter 2002 Aufmerksamkeit bedeutet, das innere seines Körpers zu spüren (die Schwingung aller Zellen) Ludwig Walter 2002 Um jemanden zu verstehen, um sich auszutauschen, solltest du Du Deinen Gegenüber da abholen, wo er gerade steht. Damit dein Gesprächspatner versteht (empfängt) was du ihm erzählst oder erklärst (sendest) musst Du mit ihm auf einer Schwingung (Welle) stehen, nur dann erfolgt Austausch von Information. Senden -Empfangen, das Prinzip der Resonanz. Nimmst du zwei gleiche Stimmgabeln und bringst davon eine zum schwingen, so nimmt die zweite Gabel den gleiche Ton an, trotz einer gewissen Entfernung. Stellst du dich auf deinen Gesprächspartner ein (empfangen), so gleicht es den beiden Stimmgabeln. Euer Austausch erfolgt auf einer bestimmten Frequenz. Du wirst auch feststellen, dass du diese Frequenz bei manchen Personen nicht erreichst. Ludwig Walter 2002 Höre nie auf neugierig zu sein. Ludwig Walter Das Glück hat seine Grundlage in der Achtsamkeit. Ludwig Walter Wenn du jemandem zuhörst, dann mit Leidenschaft. Achte auf seine Gestik und Mimik und löse Dich von Deinen gedanklichen Kommentaren und du erfährst (erkennst) mehr über diese Person, als sie Dir erzählt. Ludwig Walter Was immer Du tust, mache es mit Begeisterung. Die Begeisterung ist mit die treibende Kraft in Dir. Ludwig Walter April 2002 Gehe mit postiven Gedankensätzen durchs Leben Das fällt mir leicht, Das liegt mir, Das ist für mich eine Herausforderung, Darin habe ich Talent, Das macht mit riesig Spaß. Ludwig Walter März 2002 Die Waage des Lebens - Achte stets darauf, dass die guten Dinge in Deinem Leben überwiegen. Ludwig Walter März 2002 Sich mit Postivem beschäftigen hat nichts mit Verdrängung eines Problems zu tun. Es geht lediglich darum, die energetischen Qualitäten von positivem und negativem. Positives stärkt - gibt uns Energie. Negatives schwächt - es raubt uns Energie. Man spricht von sogennanten Energievampiren. Letzlich sollten wir selbst spüren, was uns Energie bringt oder nimmt. Und nur wenn man Energie im Überfluss hat, ist man stark genug, den Tatsachen, seiner Selbst, seinen Problemen, wach und achtsam ins Auge zu schauen. Sich mit sich selbst auseinanderzusetzen kostet die meiste Kraft/Energie. Sein eigenes Wesen zu erkennen und auch anzunehmen ist unsere größte Herausforderung, es ist ein spirituelles Wachsen und Gottes Wunsch sich ihm zu nähern.

Zitate

Der Mensch wird oft Sklave seines Geistes. Der Geist mit seinem ständigen Verlangen u. Begehren nach vielerei Dinge. Und der Mensch der das Verlangen seines Geistes versucht zu befriedigen. Doch das Eigentliche liegt nicht im Besitzen des Ersehnten, sondern in dem kurzen Augenblick wo der Geist aufhört zu verlangen. Durch regelmäßige Meditation klingt dieses ständige Verlangen ab. Entzieh deinem Ego jeglichen Nährboden u. Du wirst frei sein. Ludwig Walter 13.Juni .02 Je grösser der Mangel im inneren eines Menschen, desto grösser ist das Verlangen nach materiellen Dingen. Der Mensch versucht seinen Mangel durch materielle Dinge zu kompensieren. Ein Mangel im Inneren eines Menschen ist meist mangelnde Liebe sich selbst gegenüber. Inspiration: Begegnungen mit einem Landstreicher So.23 Juni.02 Folge der Leichtigkeit Merlin Juli 02 Gehe den richtigen Weg für dich, er wird zuvor steiniger sein, jedoch was dir auf diesem Weg begegnet, ist wertvoller als das was du dir vorstellen kannst. Ludwig Walter Jan.03 Je grösser ein Mangel in uns vorhanden ist z.B. in Form von Liebe, Geborgenheit, Freude, Lust ,Vertrauen usw., desto mehr ist unser Ego bestrebt, mit irgend-welchen Neigungen, diesen Magel zu Kompensieren. Es ist dann oftmals die Tendenz ins Extreme zu beobachten. Man sieht dann die Leute, die übertrieben gut drauf sind, die übertrieben reinlich sind oder die vor Selbstbewusstheit platzen. Ludwig Walter 24.Jan.03 Wenn man innerlich schwach u. ausgebrannt ist, haben negative Gedanken Hochkonjunktour. Ludwig Walter. Aug.03 Alles was du mit Freude u. Begeisterung in deinem Leben machst, das wird dir gelingen. Jedoch werden dir in deinem Leben auch Dinge begegnen, die weniger Spaß bereiten. Gib einfach ein paar Tropfen Freude u. Begeisterung hinzu und pack es ein in Liebe, dann wird selbst dies von dir gemeistert. L. Walter 14.Sept.03 Wichtig ist, daß man seinen positiven Gedanken ständig neue positive Impulse gibt. Dies macht man ganz einfach in dem man sich mit positivem beschäftigt. Positive Menschen, Bilder, Worte, Gedichte, Taten, Gesten, Klänge, Töne, Musik, Düfte, Farben usw. Zufriedenheit, ist das größte Glück. L. Walter Feb.06 Das Akzeptieren, ist das eigentliche Gebet. Williges Jäger März 06 Sehe dein Umfeld als Spiegel deines Selbst u. erkenne somit dein Selbst. Denn Gleiches zieht Gleiches an. Ludwig Walter Die heutige Informationsflut führt nicht wie ange-nommen zur Aufklärung. Selbst grösste Greultaten können den Menschen innerlich nicht mehr berühren. Mitgefühl wird gedanklich projeziert aber nicht wahrlich empfunden. Man glaubt zu lieben, denkt es aber nur. Armin Rissi Verliere nie dein Ziel aus den Augen, versuche es jedoch nie mit Gewalt zu erreichen. Ludwig Walter Innere Zufriedenheit spiegelt sich durch ein ständiges Lächeln im Gesicht, innere Verkrampftheit ist aufgelöst. Ludwig Walter Action = Reaktion; Alles was wir von uns geben, Worte-Taten-Gefühle-Mimik- Gedanken, gleicht einer Reaktion und hat unwiederruflich eine Reaktion als Folge. Ludwig Walter ( Impulse Lola Prinzip ) Jeder Gedanke ist schöpferisch und ist somit stets bemüht, sich in Wirklichkeit zu projezieren, egal ob es sich um gute oder schlechte Gedanken handelt. Deshalb beobachte Deine Gedankenflut und trenne die Sproi vom Weizen. Ludwig Walter ( Impulse Kraftzentrale Unterbewusstsein ) Druck erzeugt Gegendruck - je krampfhafter du ver-suchst etwas zu erreichen, desto schwieriger wird es. Ludwig Walter Mai 2002 Gehe im Einklang mit der Natur. Ludwig Walter Mai 2002 Der Körper ist das Spiegelbild der Seele, jedoch stehen beide in Korrelation zueinander. Ist z.B. Dein Körper müde oder gar geschunden, so wird Deine Seele traurig. Nährst Du Deine Seele, so wird Dein Körper zu einem zuverlässigen Partner. Beides ergänzt sich und beides will gepflegt sein. Ludwig Walter Mai 2002 Mit unserer Vorstellung erschaffen wir unsere Wirklichkeit. Und weicht diese Wirklichkeit nur eine haarbreite ab, von dem was wir uns vorgestellt haben, so neigen wir dazu enttäuscht zu sein und erkennen dabei nicht, das wunderbare Geschenk der Schöpferkraft der Geistes. Ludwig Walter 1. Juni 2002 Verzeihen ist der größte Ausdruck der Stärke. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Die Überlebensformel (A.A.E.B.) Achtsamkeit - Atmung - Ernährung - Bewegung eingebettet in die Liebe. Qi Gong zu üben und letztlich zu Leben ist diese Formel. Es bringt uns nicht nur Überleben, sondern auch Lebensqualität. Ludwig Walter 22.November 2003 Akzeptieren heißt loslassen, loslassen heißt annehmen, annehmen heißt bedingungslose Liebe. Das akzeptieren dessen was ist, ist wohl das schwierigste für uns Menschen. Wenn wir genau hinschauen, spüren wir wie groß unser Widerwille ist. Wir sträuben uns regelrecht dagegen und wünschen uns aus diesem Ist- Zustand heraus. Ob es sich dabei um körperlichen Schmerz, seelischen Schmerz oder Unbehagen handelt, spielt keine Rolle. Wir wehren uns gegen diesen Zustand mit voller Heftigkeit und merken dabei nicht, dass dieses sich wehren unser größtes Leid und unseren größten Schmerz verursacht. Ludwig Walter 22.November 2003 ( Impulse Eckardt Tolle ) Die Fünf L´s = meine LEBENSFORMEL Lebe in Achtsamkeit und Dankbarkeit (Lebe) Lebe in Leichtigkeit (Leichtigkeit) Lasse Los (Loslassen) Lache (Lachen) Und Liebe (Lieben) ...und es wird Dir gut gehen. Ludwig Walter Neujahr 2004 Wenn mich jemand fragen würde, was das wichtigste auf der Welt ist, so würde ich ihm zur Antwort geben: „Liebe und Dankbarkeit sowie Achtsamkeit“ auf diesen Grundlagen wird alles zum Positiven gedeihen. Ludwig Walter 18.Januar 2004 Wenn man unfähig ist, zu genießen was man erschaffen hat, so sollte man besser nichts besitzen. Ludwig Walter 9.September 2004 Besiegt ist nur, wer den Mut verliert. Sieger ist jeder, der weiter kämpfen will. Franz von Sales Es ist keine Schande hin zu fallen, doch es wäre eine Schande nicht wieder auf zu stehen. Ludwig Walter 2002 Du selbst bist es, der diese Welt erschafft, jeden Augenblick aufs Neue. Buddha Sommer 2005 In meinem Kopf gibt es Gedanken Dir mir helfen und Gedanken die mich verletzten können. Ich selbst entscheide über den Innhalt meiner Gedanken, da kein anderer für mich diese Wahl treffen kann. Ludwig Walter 2002 Du wirst unwillkürlich das anziehen, was Deinem Innersten entspricht E.Tolle Eigene Konditionierung zu erkennen ist sehr schwierig, sie aufzulösen ist noch viel schwerer. Achtsamkeit und Beobachtung ist das Rezept zur Auflösung und gleichzeitig der Weg in die Freiheit. „Die Innere Freiheit“. Ludwig Walter Unser Bewusstsein besteht aus Gedanken- Gedankenbildern- Vorstellungen - Emotionen - Gefühlsregungen. Wird all dies nicht durch Achtsamkeit (Beobachtung) bewusst wahrgenommen (erlebt), so sinkt all dies ab ins Sammelbecken des Unterbewusstsein. Über mehrere Leben, hat sich das angesammelt, in Schubladen gespeichert (Konditionierung), die Kraft, gewisse Wünsche und Handlungen, ja sogar die gesamte Bewusstseinsausrichtung eines Mensche zu beeinflussen, es sei denn, man setzt sich beim Entstehen der Gedanken, Gefühle usw. bewusst damit auseinander. Bewusstsein und Sammelbecken Unterbewusstsein stehen in ständiger Korrelation zueinander. Fülle Dein Sammelbecken mit positiven Sinnesreizen und Gedanken. Ludwig Walter Vermeide stets Überlastungen, erkenne den Moment wo Du Dir Ruhe schenken solltest. Ludwig Walter Gehe in die Stille und du hörst den ständigen Lärm deiner Gedanken. Ludwig Walter Erkenne deine Schwächen, konzentriere dich jedoch auf deine Stärken. Ludwig Walter Wenn du nicht mehr ein noch aus weißt, dann gehe in die Stille und Du wirst dort alles finden.

Zitate

Wenn du Liebe wählst, bist Du immer auf dem richtigen

Weg. Du musst dann weder einen Weg gehen, noch

einen Weg suchen, denn Du bist bereits angekommen.

Ludwig Walter 07.04.06

Alles was ich heute brauche wird mir zu Teil, denn Gott

ist die Quelle aus der ich schöpfe.

Ludwig Walter

Glück ist von dem abhängig, wie man auf äußere

Umstände reagiert.

Ludwig Walter

Glück ist ein Nebenprodukt erfolgreichen Tuns.

Ludwig Walter

Egal was immer du tust, mache es mit Begeisterung. Die

Begeisterung ist mit die treibende Kraft in Dir.

Ludwig Walter April 2002

Glücklich zu sein bedeutet, dass Du Dich entscheidest,

die Unvollkommenheit für den Augenblick zu

akzeptieren.

Aus Lebensfreude Kalender 2012

Der Gesegnete hinterlässt keine Schlagzeilen, jedoch

Spuren für die Ewigkeit.

Von Sieg zu Sieg, von Kraft zu Kraft, von Leichtigkeit zu

Leichtigkeit.

Ludwig Walter

Zufriedenheit, ist das größte Glück

Ludwig Walter Feb.06

Das akzeptieren dessen was ist, ist das eigentliche

Gebet

Wlliges Jäger März.06

Wenn du einem anderen Mensch vergibst, dann tust du

dies deinetwegen und nicht, weil er es verdient.

Aus Lebensfreudekalender

Streiche einfach das Wörtchen muss aus Deinem

Sprachgebrauch und ersetzte es mit ich will, ich kann,

ich werde !

Ludwig Walter

Achte auf deine Gedanken, denn sie werden deine Worte. Achte auf deine Worte, denn sie werden zu Deinen Handlungen. Achte auf deine Handlungen, denn sie werden zu Deinen Gewohnheiten. Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden zu deinem Charakter. Achte auf deinen Charakter, denn dein Charakter, wird zu deinem Schicksal! Talmud

Gesundheit ist das Zusammenspiel intelligenter

Verhaltensweisen in Bezug auf Ernährung- Bewegungen-

u. geistiger Einstellung. Alle drei stehen in

unmittelbarer Korrelation zueinander.

Ludwig Walter 1.Juni 2002

Man muss anscheinend immer wieder den gleichen

Fehler begehen, bevor man begreift. Auch hier

erkennen wir unsere Konditioniertheit.

Ludwig Walter 1.Juni 2002

Das grösste Gift für unseren Körper, ist die Unzufriedenheit. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Das wirklich wertvolle im Leben liegt unmittelbar vor unserer Nase, ohne das wir es dann mal erkennen ist es oftmals zu spät. Ludwig Walter 2. Juni 2002 Man sollte sich auf das Konzentrieren was man hat, nicht aber auf den Mangel, denn auf das was man sich konzentriert, das wächst. Ludwig Walter 4. Juni 2002 Die Liebe ist die Brücke für alle Hindernisse. Ludwig Walter Juni 2002 Der Mensch ist unbegrenzt in seinen Fähigkeiten, jedoch unberechenbar in seinen Taten. Was ihn bewegt was ihn so treibt, uns leider oft verborgen bleibt. Was übrig ist, sind viele Fragen wie auch Qualen. Warum ich, warum ich, eine Gerechtigkeit gibt`s die denn nicht? Doch wer erlaubt uns dies zu Fragen, nach dem Sinn von diesen Taten. Es ist der Mensch der alles schafft mit der von Gott gegebenen Kraft. Doch diese Kraft, die wird zum Fluch, wenn man stets nur auf der Such. Drum akzeptier, gleich welches Leid, was uns wohl nie entfremdet bleibt. Spar deine kraft die dir noch bleibt und lausche stets der Achtsamkeit. Das du entkennst die treibend Kraft, die Gut und Böse in dir schafft. Ludwig Walter 10 Juni 2002 Der menschliche Geist ist meist immer nur beschaftigt mit Gedanken, Gefühlen und Vorstellungen, sodass dem Mensch das Wesentliche im Leben entgeht. Impuls Stephen Lerine, Ludwig Walter 11. Juni .02 Der Mensch, leider ist er grösstenteils damit beschäftigt, sein ständiges Verlangen zu befriedigen. Ludwig Walter 12. Juni.02 ( Impulse Erich Fromm ) In seiner ständigen Rastlosigkeit, entdeckt der Mensch nie die wahre Herrlichkeit des Seins. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Eine Eigenart des Menschen ist es, das er die Menge aufsucht und das Alleinsein meidet, obwohl er die Stille bräuchte. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Lebe stets so, dass Du die Achtung vor Dir selbst nie verlierst. Ludwig Walter Lass dem Leben seinen Lauf, je weniger du versuchst es zu beeinflussen, desto eher gelingt es. Siehe gleich der Natur, wenn man nicht in sie eingreift, reguliert sie sich von selbst. Ludwig Walter Gehe mit offenen Augen (Achtsamkeit) durchs Leben und Du ersparst Dir viel Leid und Enttäuschung. Ludwig Walter Manchmal sieht (erkennt) man die Dinge sehr klar (Erkenntnis), mache dir sofort Notizen dazu, bis das Puzzel deines Lebens alle Teile gefunden hat. Ludwig Walter 2002 Der gesegnete hinterlässt keine Schlagzeilen, jedoch Spuren für die Ewigkeit. Tief hineinschauen heißt verstehen und verstehen widerum bildet die Grundlage wahrer Liebe. Ludwig Walter 2002 Wenn du verstehst und zeigst dass du verstehst, kannst du lieben und die Situation wird sich ändern. Ludwig Walter 2002 Immer wenn wir etwas beim Namen nennen, geben wir mehr Wirklichkeit. Ludwig Walter 2002 Aufmerksamkeit bedeutet, das innere seines Körpers zu spüren (die Schwingung aller Zellen) Ludwig Walter 2002 Um jemanden zu verstehen, um sich auszutauschen, solltest du Du Deinen Gegenüber da abholen, wo er gerade steht. Damit dein Gesprächspatner versteht (empfängt) was du ihm erzählst oder erklärst (sendest) musst Du mit ihm auf einer Schwingung (Welle) stehen, nur dann erfolgt Austausch von Information. Senden -Empfangen, das Prinzip der Resonanz. Nimmst du zwei gleiche Stimmgabeln und bringst davon eine zum schwingen, so nimmt die zweite Gabel den gleiche Ton an, trotz einer gewissen Entfernung. Stellst du dich auf deinen Gesprächspartner ein (empfangen), so gleicht es den beiden Stimmgabeln. Euer Austausch erfolgt auf einer bestimmten Frequenz. Du wirst auch feststellen, dass du diese Frequenz bei manchen Personen nicht erreichst. Ludwig Walter 2002 Höre nie auf neugierig zu sein. Ludwig Walter Das Glück hat seine Grundlage in der Achtsamkeit. Ludwig Walter Wenn du jemandem zuhörst, dann mit Leidenschaft. Achte auf seine Gestik und Mimik und löse Dich von Deinen gedanklichen Kommentaren und du erfährst (erkennst) mehr über diese Person, als sie Dir erzählt. Ludwig Walter Was immer Du tust, mache es mit Begeisterung. Die Begeisterung ist mit die treibende Kraft in Dir. Ludwig Walter April 2002 Gehe mit postiven Gedankensätzen durchs Leben Das fällt mir leicht, Das liegt mir, Das ist für mich eine Herausforderung, Darin habe ich Talent, Das macht mit riesig Spaß. Ludwig Walter März 2002 Die Waage des Lebens - Achte stets darauf, dass die guten Dinge in Deinem Leben überwiegen. Ludwig Walter März 2002 Sich mit Postivem beschäftigen hat nichts mit Verdrängung eines Problems zu tun. Es geht lediglich darum, die energetischen Qualitäten von positivem und negativem. Positives stärkt - gibt uns Energie. Negatives schwächt - es raubt uns Energie. Man spricht von sogennanten Energievampiren. Letzlich sollten wir selbst spüren, was uns Energie bringt oder nimmt. Und nur wenn man Energie im Überfluss hat, ist man stark genug, den Tatsachen, seiner Selbst, seinen Problemen, wach und achtsam ins Auge zu schauen. Sich mit sich selbst auseinanderzusetzen kostet die meiste Kraft/Energie. Sein eigenes Wesen zu erkennen und auch anzunehmen ist unsere größte Herausforderung, es ist ein spirituelles Wachsen und Gottes Wunsch sich ihm zu nähern.
Der Mensch wird oft Sklave seines Geistes. Der Geist mit seinem ständigen Verlangen u. Begehren nach vielerei Dinge. Und der Mensch der das Verlangen seines Geistes versucht zu befriedigen. Doch das Eigentliche liegt nicht im Besitzen des Ersehnten, sondern in dem kurzen Augenblick wo der Geist aufhört zu verlangen. Durch regelmäßige Meditation klingt dieses ständige Verlangen ab. Entzieh deinem Ego jeglichen Nährboden u. Du wirst frei sein. Ludwig Walter 13.Juni .02 Je grösser der Mangel im inneren eines Menschen, desto grösser ist das Verlangen nach materiellen Dingen. Der Mensch versucht seinen Mangel durch materielle Dinge zu kompensieren. Ein Mangel im Inneren eines Menschen ist meist mangelnde Liebe sich selbst gegenüber. Inspiration: Begegnungen mit einem Landstreicher So.23 Juni.02 Folge der Leichtigkeit Merlin Juli 02 Gehe den richtigen Weg für dich, er wird zuvor steiniger sein, jedoch was dir auf diesem Weg begegnet, ist wertvoller als das was du dir vorstellen kannst. Ludwig Walter Jan.03 Je grösser ein Mangel in uns vorhanden ist z.B. in Form von Liebe, Geborgenheit, Freude, Lust ,Vertrauen usw., desto mehr ist unser Ego bestrebt, mit irgend-welchen Neigungen, diesen Magel zu Kompensieren. Es ist dann oftmals die Tendenz ins Extreme zu beobachten. Man sieht dann die Leute, die übertrieben gut drauf sind, die übertrieben reinlich sind oder die vor Selbstbewusstheit platzen. Ludwig Walter 24.Jan.03 Wenn man innerlich schwach u. ausgebrannt ist, haben negative Gedanken Hochkonjunktour. Ludwig Walter. Aug.03 Alles was du mit Freude u. Begeisterung in deinem Leben machst, das wird dir gelingen. Jedoch werden dir in deinem Leben auch Dinge begegnen, die weniger Spaß bereiten. Gib einfach ein paar Tropfen Freude u. Begeisterung hinzu und pack es ein in Liebe, dann wird selbst dies von dir gemeistert. L. Walter 14.Sept.03 Wichtig ist, daß man seinen positiven Gedanken ständig neue positive Impulse gibt. Dies macht man ganz einfach in dem man sich mit positivem beschäftigt. Positive Menschen, Bilder, Worte, Gedichte, Taten, Gesten, Klänge, Töne, Musik, Düfte, Farben usw. Zufriedenheit, ist das größte Glück. L. Walter Feb.06 Das Akzeptieren, ist das eigentliche Gebet. Williges Jäger März 06 Sehe dein Umfeld als Spiegel deines Selbst u. erkenne somit dein Selbst. Denn Gleiches zieht Gleiches an. Ludwig Walter Die heutige Informationsflut führt nicht wie angenommen zur Aufklärung. Selbst grösste Greultaten können den Menschen innerlich nicht mehr berühren. Mitgefühl wird gedanklich projeziert aber nicht wahrlich empfunden. Man glaubt zu lieben, denkt es aber nur. Armin Rissi Verliere nie dein Ziel aus den Augen, versuche es jedoch nie mit Gewalt zu erreichen. Ludwig Walter Innere Zufriedenheit spiegelt sich durch ein ständiges Lächeln im Gesicht, innere Verkrampftheit ist aufgelöst. Ludwig Walter Action = Reaktion; Alles was wir von uns geben, Worte-Taten-Gefühle-Mimik- Gedanken, gleicht einer Reaktion und hat unwiederruflich eine Reaktion als Folge. Ludwig Walter ( Impulse Lola Prinzip ) Jeder Gedanke ist schöpferisch und ist somit stets bemüht, sich in Wirklichkeit zu projezieren, egal ob es sich um gute oder schlechte Gedanken handelt. Deshalb beobachte Deine Gedankenflut und trenne die Sproi vom Weizen. Ludwig Walter ( Impulse Kraftzentrale Unterbewusstsein ) Druck erzeugt Gegendruck - je krampfhafter du versuchst etwas zu erreichen, desto schwieriger wird es. Ludwig Walter Mai 2002 Gehe im Einklang mit der Natur. Ludwig Walter Mai 2002 Der Körper ist das Spiegelbild der Seele, jedoch stehen beide in Korrelation zueinander. Ist z.B. Dein Körper müde oder gar geschunden, so wird Deine Seele traurig. Nährst Du Deine Seele, so wird Dein Körper zu einem zuverlässigen Partner. Beides ergänzt sich und beides will gepflegt sein. Ludwig Walter Mai 2002 Mit unserer Vorstellung erschaffen wir unsere Wirklichkeit. Und weicht diese Wirklichkeit nur eine haarbreite ab, von dem was wir uns vorgestellt haben, so neigen wir dazu enttäuscht zu sein und erkennen dabei nicht, das wunderbare Geschenk der Schöpferkraft der Geistes. Ludwig Walter 1. Juni 2002 Verzeihen ist der größte Ausdruck der Stärke. Ludwig Walter 1.Juni 2002 Die Überlebensformel (A.A.E.B.) Achtsamkeit - Atmung - Ernährung - Bewegung eingebettet in die Liebe. Qi Gong zu üben und letztlich zu Leben ist diese Formel. Es bringt uns nicht nur Überleben, sondern auch Lebensqualität. Ludwig Walter 22.November 2003 Akzeptieren heißt loslassen, loslassen heißt annehmen, annehmen heißt bedingungslose Liebe. Das akzeptieren dessen was ist, ist wohl das schwierigste für uns Menschen. Wenn wir genau hinschauen, spüren wir wie groß unser Widerwille ist. Wir sträuben uns regelrecht dagegen und wünschen uns aus diesem Ist- Zustand heraus. Ob es sich dabei um körperlichen Schmerz, seelischen Schmerz oder Unbehagen handelt, spielt keine Rolle. Wir wehren uns gegen diesen Zustand mit voller Heftigkeit und merken dabei nicht, dass dieses sich wehren unser größtes Leid und unseren größten Schmerz verursacht. Ludwig Walter 22.November 2003 ( Impulse Eckardt Tolle ) Die Fünf L´s = meine LEBENSFORMEL Lebe in Achtsamkeit und Dankbarkeit (Lebe) Lebe in Leichtigkeit (Leichtigkeit) Lasse Los (Loslassen) Lache (Lachen) Und Liebe (Lieben) ...und es wird Dir gut gehen. Ludwig Walter Neujahr 2004 Wenn mich jemand fragen würde, was das wichtigste auf der Welt ist, so würde ich ihm zur Antwort geben: „Liebe und Dankbarkeit sowie Achtsamkeit“ auf diesen Grundlagen wird alles zum Positiven gedeihen. Ludwig Walter 18.Januar 2004 Wenn man unfähig ist, zu genießen was man erschaffen hat, so sollte man besser nichts besitzen. Ludwig Walter 9.September 2004 Besiegt ist nur, wer den Mut verliert. Sieger ist jeder, der weiter kämpfen will. Franz von Sales Es ist keine Schande hin zu fallen, doch es wäre eine Schande nicht wieder auf zu stehen. Ludwig Walter 2002 Du selbst bist es, der diese Welt erschafft, jeden Augenblick aufs Neue. Buddha Sommer 2005 In meinem Kopf gibt es Gedanken Dir mir helfen und Gedanken die mich verletzten können. Ich selbst entscheide über den Innhalt meiner Gedanken, da kein anderer für mich diese Wahl treffen kann. Ludwig Walter 2002 Du wirst unwillkürlich das anziehen, was Deinem Innersten entspricht E.Tolle Eigene Konditionierung zu erkennen ist sehr schwierig, sie aufzulösen ist noch viel schwerer. Achtsamkeit und Beobachtung ist das Rezept zur Auflösung und gleichzeitig der Weg in die Freiheit. „Die Innere Freiheit“. Ludwig Walter Unser Bewusstsein besteht aus Gedanken- Gedankenbildern- Vorstellungen - Emotionen - Gefühlsregungen. Wird all dies nicht durch Achtsamkeit (Beobachtung) bewusst wahrgenommen (erlebt), so sinkt all dies ab ins Sammelbecken des Unterbewusstsein. Über mehrere Leben, hat sich das angesammelt, in Schubladen gespeichert (Konditionierung), die Kraft, gewisse Wünsche und Handlungen, ja sogar die gesamte Bewusstseinsausrichtung eines Mensche zu beeinflussen, es sei denn, man setzt sich beim Entstehen der Gedanken, Gefühle usw. bewusst damit auseinander. Bewusstsein und Sammelbecken Unterbewusstsein stehen in ständiger Korrelation zueinander. Fülle Dein Sammelbecken mit positiven Sinnesreizen und Gedanken. Ludwig Walter Vermeide stets Überlastungen, erkenne den Moment wo Du Dir Ruhe schenken solltest. Ludwig Walter Gehe in die Stille und du hörst den ständigen Lärm deiner Gedanken. Ludwig Walter Erkenne deine Schwächen, konzentriere dich jedoch auf deine Stärken. Ludwig Walter Wenn du nicht mehr ein noch aus weißt, dann gehe in die Stille und Du wirst dort alles finden.